Mittendrin in der Freizeit

Mittendrin in der Gemeinschaft!

Gemeinsame Freizeit im Kino

Der Sozialraum ist sehr wichtig für uns Menschen.

Der Sozialraum ist nicht nur ein Stadtteil oder eine Region. Der Sozialraum ist unser gesamter Lebensraum in der Gemeinschaft mit anderen Menschen. Für ein gutes Miteinander ist eine gute Planung des Sozialraums wichtig. Das Ziel ist, das gesamte Umfeld so zu verändern, dass Menschen mit intellektuellen Behinderungen gut in der Gemeinschaft leben können.

Die Lebenshilfe will mit ihrer Arbeit den Lebensraum für Menschen mit Behinderungen verbessern. Menschen mit intellektuellen Behinderungen sind ein Teil der Gesellschaft. Sie sollen mitplanen und mitbestimmen können.

Freizeit ist sehr wertvoll. Sie hilft uns beim Entspannen. Der Körper kann sich erholen. Wir fühlen uns mittendrin, im Leben.

In der Freizeit können wir neue Kontakte knüpfen. Wir können Neues kennenlernen. Zum Beispiel: gemeinsam Sport im Freien betreiben, Plaudern bei einer Tasse Tee oder gemeinsam ins Kino gehen.

Menschen mit intellektuellen Behinderungen brauchen dabei oft Unterstützung, zum Beispiel durch Persönliche Assistenz. Menschen mit intellekutellen Behinderungen haben aber keinen rechtlichen Anspruch auf Persönliche Assistenz. Daher ist eine aktive Freizeit für sie nicht selbstverständlich.

Es braucht daher andere Menschen, die freiwillig aktiv sind und Menschen mit intellektuellen Behinderungen unterstützen und begleiten.

Auch über Aktivitäten in Vereinen lernt man neue Leute kennen und kann etwas Neues versuchen. Daher ist es sehr wichtig, dass sich die Vereine in Österreich für Menschen mit Behinderungen öffnen. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zu einer inklusiven Gesellschaft.

Sie wollen freiwillig aktiv werden?Klicken Sie hier

Hier finden Sie mehr Infos zur Sozialraum-Orientierung.