Österreichischer Inklusionspreis

Eine Auszeichnung der Lebenshilfe Österreich in Kooperation mit den Österreichischen Lotterien

So kann uns Inklusion gelingen!

 

Danke für die zahlreichen Einreichungen!

Wir haben über 80 Einreichungen zugeschickt bekommen.
Beim Inklusionspreis 2019 werden die Projekte ausgezeichnet, die Österreich inklusiver als vorher machen.

2016 war die Premiere
2017 und 2018 waren Wiederholungen
Heuer ist es Tradition…

… der Inklusionspreis geht in die vierte Runde.

Immer noch gibt es zahlreiche Barrieren in Kopf und Alltag für Menschen mit Behinderungen. Der Inklusionspreis prämiert innovative Projekte, die genau diese Barrieren abbauen.

Eine Zeitschrift, die alle lesen können.
Eine Ausstellung, die Wandtexte in großer Schrift druckt.
Ein Supermarkt, der gut leserliche Etiketten verwendet.
Eine Schule, wo alle zusammen lernen.
Ärzte, die sich für Menschen mit Behinderungen Zeit nehmen.
Betriebe, die Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen schaffen.

Für mehr Chancengleichheit und Selbstbestimmung.
Die Projekte ermöglichen für Menschen mit Behinderungen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene im Bereich Bildung, Arbeit oder Wohnen und Freizeit Selbstbestimmung und Teilhabe.
Zusätzlich gibt es heuer einen Schwerpunkt zum Thema „Arbeit und Erwerbs-Einkommen“.

Warum gibt es den Inklusionspreis?
Der Inklusionspreis dient dazu, praktische Beispiele für die gelungene Umsetzung von Inklusion in Österreich aufzuzeigen. Die PreisträgerInnen des Inklusionspreis wirken motivierend – auf Einzelpersonen, Organisationen und Unternehmen!

Wann findet die Preisverleihung statt?
Die Preisverleihungs-Gala ist am 19. November 2019 im Studio 44 der Österreichischen Lotterien.

in Kooperation mit den
Österreichische Lotterien_Logo

Diese inklusiven Projekte haben den Österreichischen Inklusionspreis 2018 gewonnen!

Zum dritten Mal hat die Lebenshilfe in Kooperation mit den Österreichischen Lotterien den Österreichischen Inklusionspreis verliehen.

Die Preisträger-Projekte sind tolle Beispiele, wie Menschen mit Behinderungen selbstbestimmt und mitten in der Gemeinschaft leben können.

Wir gratulieren allen PreisträgerInnen sehr herzlich und danken für das inklusive Engagement!

Heuer gab es fast 50 spannende Einreichungen für den Inklusionspreis 2018. Auch diesmal wurden Projekte auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene, in den Bereichen Bildung, Arbeit oder Wohnen und Freizeit Selbstbestimmung und/oder Teilhabe für Menschen mit Behinderungen gesucht. Zusätzlich gab es heuer einen Schwerpunkt zum Thema „Gesundheit“.

Wir freuen uns sehr über die unglaubliche Qualität der Einreichungen, sowohl im Hinblick auf die tollen Ideen, deren Nachhaltigkeit sowie über den Innovationsgrad der eingebrachten Projekte.

Hier geht’s zu den PreisträgerInnenhttps://lebenshilfe.at/das-sind-die-preistraegerinnen-des-inklusionspreis-2018/

Das dynamische Moderations-Duo hat auch gezeigt, wie es inklusiv gehen kann. Selbstvertreter Klaus Brunner und ORF Moderatorin Ani Gülgün-Mayr führten schwungvoll durch den Abend.

Moderation: Selbstvertreter Klaus Brunner (l) und ORF-Moderatorin Ani Gülgün-Mayr (r)

Leider können wir nicht alle auszeichnen. Darum haben wir eine Ehrenliste erstellt. Die Projekte der Ehrenliste sollten Sie sich nicht entgehen lassen: Ehrenliste 2018

Jede der Initiativen zeigt uns, dass wir Inklusion in Österreich ZUSAMMEN schaffen können!
Inklusiver als es vorher war!

Wir danken Nahtloskunst für die tollen Kunstwerke! https://www.lebenshilfe-muerztal.at/nahtloskunst
Bilder: © Antina Zlatkova | Lebenshilfe

Sie wollen wissen, wer den Inklusionspreis 2017 gewonnen hat?

 

Das Video verrät es Ihnen!

Hier finden Sie eine Übersicht über die ausgezeichneten Projekte aus dem Jahr 2017:  PreisträgerInnen, Ehrenliste, Jury. Oder hier als pdf.

Zum 2. Mal prämierte die Lebenshilfe am 16.11. 2017 inklusive Projekte, die Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in der Gesellschaft fördern.

“Mit dem Österreichischen Inklusionspreis werden Projekte von Menschen ausgezeichnet, die Inklusion in Österreich leben. Die InklusionspreisträgerInnen 2017 dienen als aktuelle Umsetzungsbeispiele für Inklusion in Österreich, die Menschen mit intellektuellen, körperlichen, psychischen oder sinnesbedingten Behinderungen ein chancengleiches Leben ermöglichen”, so Germain Weber, Präsident der Lebenshilfe Österreich.

Bettina Glatz-Kremsner, Vorstandsdirektorin der Österreichischen Lotterien: „Inklusion im Sinne eines gleichberechtigten und wertschätzenden Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ist ungemein wichtig. Und wir brauchen Initiativen wie den Inklusionspreis, weil sie Menschen mit Engagement vor den Vorhang holen, zeigen was möglich ist und damit auch anderen Anregung geben, aktiv zu werden. Ich freue mich sehr, dass unsere gemeinsame Kooperation so viel positive Resonanz findet, darf allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Engagement und ihre Ideen danken und den Gewinnern herzlich gratulieren.“

Diese Inklusionsprojekte zeigen, wie wir unser Land besser machen können. ZUSAMMEN!

Preisverleihung Inklusionspreis 2017
Am 16. November 207 wurden die InklusionspreisträgerInnen im Rahmen der Preisverleihung in Kooperation mit den Österreichischen Lotterien im Studio 44 mit einer Jury-Lobrede und dem Inklusions-Award ausgezeichnet. Außerdem erhielt jeder Preisträger ein Kunstwerk von Menschen mit Behinderungen, die von der Lebenshilfe unterstützt werden.

Ein feines Abendessen und ausgedehntes Netzwerken rundeten den Abend ab.  Einmalig die Tanzeinlagen der Ich bin O.K. Dancecompany und außergewöhnlich die musikalischen Auftritte der All Stars inclusive, die inklusive Musikband der Musikuniversität Wien und die diesjährigen PreisträgerInnen aus Wien.  Großartig moderiert von Renata Schmidtkunz (Ö1) und Hanna Kamrat (Selbstvertreterin). Viel Spaß brachte auch eine Fotobox gemäß dem diesjährigen Motto der Lebenshilfe „HeldInnen gegen Barrieren in Kopf und Alltag“ anlässlich 50 Jahre Lebenshilfe Österreich – 50 Jahre Interessenvertretung für Menschen mit Behinderungen. Sei ein Held und poste es auf Facebook!Unter den Gästen: Bettina Glatz-Kremsner (Vorstand Österreichische Lotterien), Günther Kräuter (Volksanwalt), Kurt Nekula (BMUKK, Licht ins Dunkel), Manfred Pallinger (Sozialministerium), Franz-Joseph Huainigg (Behindertensprecher ÖVP), Germain Weber (Präsident der Lebenshilfe Österreich, Dekan der Uni für Psychlogie in Wien).

Nachmachen und weitersagen erwünscht!

Inklusion bedeutet, dass wir alle zur Gesellschaft gehören und die gleichen Chancen haben.

Inklusionspreis 2016

Inklusionspreis 2016

In Kooperation mit:

Österreichische Lotterien_Logo