Barrierefrei:
Passen Sie die Darstellung an Ihre Bedürfnisse an!
FreizeitInklusionNews

freiwillig aktiv – Gemeinsame Freizeitgestaltung bringt Mehrwert für alle Beteiligten

Von Sabine Natterer10. Mai 2019 Keine Kommentare
FreizeitInklusionNews

freiwillig aktiv – Gemeinsame Freizeitgestaltung bringt Mehrwert für alle Beteiligten

Andrea Winkelmayr, Andreas J. Mayer und Reinhard Seisenbacher unternehmen seit Oktober 2018 regelmäßig etwas gemeinsam in ihrer Freizeit. Wie es dazu kam und welche Erfahrungen sie in den letzten Monaten gemacht haben, haben sie Freiwilligenkoordinatorin Sabine Natterer bei einem gemeinsamen Kaffeehaus-Besuch erzählt.


v.l.n.r.: Reinhard Seisenbacher, Andrea Winkelmayr und Andreas J. Mayer

Sabine Natterer: Andrea, Reinhard, ihr habt ja seit Frühling 2018 jemanden gesucht, der euch bei Freizeit-Ausflügen begleiten mag. Nachdem wir gemeinsam einen Aufruf gestaltet haben, habt ihr Andreas dann aber selbst „gefunden“ – wie kam es dazu? Andreas, wie hast du euer Kennenlernen in Erinnerung?

Andrea Winkelmayr: Reinhard und ich waren in einem Café in der Stadt. Da haben wir Andreas allein mit seinem Laptop an einem Tisch sitzen gesehen. Wir haben uns immer wieder zugelächelt. Dann haben wir gefragt, ob wir uns dazu setzen dürfen …

Andreas J. Mayer: Ich erinnere mich, dass es eine sehr nette Begegnung war. Wir haben einfach ganz ungezwungen miteinander geplaudert. Ihr habt mir unter anderem auch von eurer Suche nach einer Freizeitbegleitung erzählt.

Reinhard Seisenbacher: Etwas später haben wir uns beim Lebensmitteleinkauf wieder getroffen. Wir haben dich gefragt, ob wir gemeinsam einen Kaffee trinken wollen.

Andreas J. Mayer: Ja, bei diesem Treffen habe ich euch auch gefragt, ob ihr schon jemanden für eure Freizeitbegleitung gefunden habt.
Mir ist bewusst geworden, dass ich vor allem Reinhards Humor sehr mag, dass Reinhard und ich gleich alt sind und Andrea und meine Freundin auch.
Wir haben vereinbart, dass ich mich melden werden und dass ihr euch inzwischen überlegt, was ihr gerne unternehmen würdet.

Sabine Natterer: Habt ihr gemeinsame Interessen? Was unternehmt ihr gemeinsam?

Reinhard Seisenbacher: Andrea und ich unternehmen gerne längere und weitere Ausflüge. Neues kennen lernen. In eine „andere Welt“ eintauchen. Das geht mit Andreas.

Andreas J. Mayer: Ich achte darauf, dass wir bei gemeinsamen Ausflügen alle auf „unsere Kosten“ kommen. Zum Teil heißt das bei längeren Ausflügen auch, dass wir einen Teil der Zeit paarweise verbringen. Wir finden immer Ausflugsziele, die uns alle interessieren. In der Vorweihnachtszeit sind Andrea und Reinhard mit meiner Partnerin und mir zu unserem Lieblings-Weihnachtsmarkt mitgefahren und haben auch beim Weihnachtslied-Singen mitgemacht.

Andrea Winkelmayr: Obwohl ich mich zuerst nicht getraut habe…

Reinhard Seisenbacher: Wir waren gemeinsam bei einem Konzert und bei einer Feier.

Andrea Winkelmayr: Wir haben auch einen Ausflug zur „Kalten Kuchl“ gemacht.

Andreas J. Mayer: Wir waren auch gemeinsam bei einer Vernissage der Werkstätte, in der Andrea und Reinhard arbeiten. Vor allem Reinhards Arbeiten haben mich interessiert und sehr beeindruckt.

Sabine Natterer: Andreas, was schätzt du an Andrea und Reinhard? Andrea, Reinhard, was mögt ihr an Andreas?

Andreas J. Mayer: Als Erstes aufgefallen ist mir Reinhards „Schmäh“, den ich sehr mag. Andrea strahlt Wärme und Sensibilität aus. Beide sind mir sehr sympathisch.

Andrea Winkelmayr: Andreas strahlt Wärme aus. Er bringt Schwung. Er ist ehrlich. Es harmoniert gut.

Reinhard Seisenbacher: Wir können gut miteinander reden. Ich mag, dass Andreas sagt, was er meint.

Sabine Natterer: Was möchtet ihr anderen sagen, die eine Freizeitbegleitung suchen?

Reinhard Seisenbacher: Traut euch! Geht raus! Sprecht andere an!

Andreas J. Mayer: Ja, ich glaube, es ist wichtig, „präsent“ zu sein, sich unter die Leute zu mischen, das Gespräch zu suchen.

Sabine Natterer: Ein Tipp für jene, die sich überlegen, ob sie freiwillig aktiv werden wollen?

Andreas J. Mayer: Aufhören zu überlegen und loslegen!

 

Wer sich engagieren möchte, kann sich gerne an das Freiwilligenmanagement der Lebenshilfe wenden – per E-Mail unter freiwillig@noe.lebenshilfe.at oder telefonisch unter:

  • 0676-669 1020, Verena Füreder (Region Mostviertel)
  • 0676-669 1193, Sabine Natterer (Region OST: Industrieviertel und Bezirk Gänserndorf)

Gesucht werden laufend Personen, die KlientInnen begleiten bei Besuchen von Sport- oder Kulturveranstaltungen, bei sportlichen Aktivitäten oder bei Einkaufsbummeln bzw. Kaffeehausbesuchen.

 

AutorSabine Natterer

Freiwilligenmanagement; Lebenshilfe Niederösterreich

Hinterlasse einen Kommentar