Barrierefrei:
Passen Sie die Darstellung an Ihre Bedürfnisse an!
InklusionUnkategorisiertWohnen

Tag der Inklusion: Das Recht auf selbstbestimmtes Wohnen

InklusionUnkategorisiertWohnen

Tag der Inklusion: Das Recht auf selbstbestimmtes Wohnen

Lebenshilfe präsentiert Forderungen für mehr Selbstbestimmung von Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung beim Wohnen

Zum Tag der Inklusion, dem Europäischen Protesttag der Gleichstellung von Menschen mit Beeinträchtigungen am 5. Mai, fordert die Lebenshilfe das Recht auf Gleichstellung beim Wohnen. „Wir wollen, dass Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung so wohnen können, wie andere auch! Das fordert auch die UN-Behindertenrechtskonvention“, formuliert es Hanna Kamrat, Vertreterin der Menschen mit Beeinträchtigungen aus Oberösterreich.Lebenshilfe_selbstbestimmt wohnen_4.Mai 2016_1

Forderungen für mehr Selbstbestimmung beim Wohnen in Österreich

“Es müssen in allen Bundesländern Wahlmöglichkeiten zwischen verschiedenen Wohnangeboten geschaffen und maßgeschneiderte Dienstleistungen finanziert werden. Dazu sollten rasch nationale Rahmenrichtlinien und auch ein Leitfaden zur De-Institutionalisierung und zum Aufbau gemeindenaher Wohnmöglichkeiten geschaffen werden”, so Generalsekretär der Lebenshilfe Albert Brandstätter.

“Besonders wichtig ist es, Menschen mit Beeinträchtigung auf allen Ebenen der Planung und des Aufbaus einzubeziehen. Sozialräumliche Unterstützungsstrukturen und lokale Beratungseinrichtungen sind nötig: dafür sollen sozialraumbezogene Dienstleistungen stärker gefördert werden.

Die Förderungen des Europäischen Strukturfonds zur De-Institutionalisierung sollten dazu durch nationale Programme verstärkt werden, damit Investments in personenzentrierte Wohnformen auch nachhaltig finanziert werden. Wünschenswert wäre zudem die Auswertung internationaler Erfahrungen im Bereich des gemeindenahen Lebens und der De-Institutionalisierung und die Einrichtung von Begleitforschung zu diesem Thema”, betont Brandstätter.Wohnen ist ein Menschenrecht: Artikel 19 der UN-Behindertenrechtskonvention

“Die eigenen vier Wände sind Grundvoraussetzung für ein gelungenes Leben. Sie bieten Privat- und Intimsphäre, Raum für persönliche Entfaltung. Sie sind Rückzugsmöglichkeit und Ausgangspunkt für Arbeit und Freizeit”, so Germain Weber, Präsident der Lebenshilfe Österreich. “Die UN-Behindertenrechts-Konvention spricht sehr genau über das Recht auf Selbstbestimmt Leben und Inklusion in die Gemeinschaft. Der Artikel 19 fordert die gleichen Rechte für Menschen mit Beeinträchtigungen.”

Vernetzungsgespräch zur Förderung von selbstbestimmtem Wohnen in Österreich

Zur Information, Vernetzung und Diskussion fand am 4. Mai die Veranstaltung “Wohnen wie du und ich – Raus in die Nachbarschaft” im Studio 44 mit freundlicher Unterstützung der Österreichischen Lotterien statt. ExpertInnen aller Anspruchsgruppen diskutierten die Forderungen der Lebenshilfe. Mit am Podium Hanna Kamrat, Selbstvertreterin der Lebenshilfe: “Selbstbestimmtes Wohnen in der Gemeinde ist nur dann möglich, wenn man sich selbst sehr gut organisiert. Gute Assistenzbegleitung, ausreichende finanzielle Unterstützung wie Absicherung und bestmögliche Integration ins Gemeindeleben, damit man nicht vereinsamt, sind die Grundlage zum selbstbestimmten Wohnen. Dabei sind Familie, Freunde, Nachbarn und viel Toleranz auf allen Ebenen die besten Voraussetzungen zum guten Gelingen.”

Lebenshilfe_selbstbestimmt wohnen_4.Mai 2016_2

Zur Einleitung wurden unsere Forderungen und Empfehlungen im Bereich „Selbstbestimmt wohnen in der Gemeinde“ vorgestellt. Darüber hinaus haben wir mit den Österreichischen Lotterien den gemeinsamen und österreichweiten Inklusions-Preis angekündigt, der heuer erstmalig an innovative Projekte im Bereich Inklusion vergeben wird.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Dorothea Brozek, ob am Podium oder im Publikum, es diskutierten VertreterInnen verschiedener Anspruchsgruppen, wie mehr Selbstbestimmung beim Wohnen für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung erreicht werden kann.

Als ExpertInnen auf das Podium geladen waren Hanna Kamrat, Selbstvertreterin aus Bad Ischl, Manfred Pallinger vom Sozialministerium, Behindertenanwalt Erwin Buchinger, Karin Rathgeb, Bereichsleiterin Wohnen bei der Lebenshilfe in Wien, Martina Eigelsreiter vom Städtebund und als unabhängiger Social Media Blogger Martin Habacher.

Lebenshilfe_selbstbestimmt wohnen_4.Mai 2016_3

Es eröffneten die Podiums-TeilnehmerInnen mit einem kurzen Statement, um Impulse über verschiedene Zugänge zum selbstbestimmten Wohnen von Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung zu geben. Es folgte eine Fragerunde und nach einer kurzen Pause die Arbeit in Tischkreisen, um die Fragen „Raus in die Nachbarschaft, wie kann das konkret gehen?“ und „Wohnen wie du und ich – was fehlt uns zur Umsetzung?“ zu besprechen. Abschließend wurden die Ergebnisse präsentiert und am Podium mit Publikumsbeiträgen diskutiert.

Gebärdendolmetsch, Induktionsanlage und graphische Visualisierung als Zusammenfassung in leicht verständlicher Form haben sich von selbst verstanden, denn Barrierefreiheit auf allen Ebenen und in den Köpfen abzubauen, ist das große Ziel des Inklusionstags am 5. Mai.

Erster österreichischer Inklusionspreis

Zudem wird der Inklusionspreis von Lebenshilfe und den Österreichischen Lotterien angekündigt. Dieser wird heuer erstmalig für innovative Inklusionsprojekte vergeben.
In den Bereichen Bildung, Arbeit, Freizeit und Dienstleistung besteht viel Aufholbedarf für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Inklusion ist ein Prozess für alle:
Der Inklusionspreis soll zeigen, dass es tolle Umsetzungsbeispiele für eine inklusive Gesellschaft in Österreich gibt. Darum stellt der Inklusionspreis Menschen und Projekte ins Rampenlicht, die Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung fördern.

Der Preis wird bei einer Abendgala in Wien am 30. November  im Studio 44 der Österreichischen Lotterien verliehen. Eingereicht werden kann ab 13. Juni 2016.

Unterlagen zum Thema “selbstbestimmt wohnen” zur freien Verwendung:

Dialogpapier_selbstbestimmt wohnen_LL_20160504
Factsheet_Dos and Donts in der Sprache_20160504 Factsheet_Inklusionspreis_Lebenshilfe_Österreichische Lotterien_20160504 Factsheet_Lebenshilfe Österreich_20150504
Factsheet_Selbstbestimmt Wohnen in der Lebenshilfe österreichweit_20160504 Pressemitteilung_Selbstbestimmt Wohnen_Lebenshilfe Österreich_20150504 4.Mai_Podium_Statements_Selbstbestimmt Wohnen_20160504 4.Mai_Programm_20160504 Dialogpapier_A4_kurz_20160504 Dialogpapier_A4_lang_20160504

Hinterlasse einen Kommentar